Die Sauna ist eine Einrichtung die sich schon seit sehr vielen Jahren einer sehr großen Popularität erfreut und von schon sehr viel früher in der Geschichte von den Menschen zu aus Gründen zum Wohlbefinden genutzt worden sind.

Bei der Sauna handelt es sich faktisch, um einen Raum der mit einem Saunaoffen erhitzt wird. Ganz klar muss man sich demnach bei der Sauna auf reichlich Schwitzen einstellen, was jedoch das eigentliche Ziel dieser Einrichtung ist.

Häufig findet man Saunas in Schwimmbädern und in Fitnessstudios. Bei Letzterem gilt es sogar heutzutage zur Grundausstattung. Unterschieden wird meist zwischen einer Feuchtsauna und einer Trockensauna. Bei der Wahl ist es meist Geschmackssache, viele Sauna-Liebhaber sind sich jedoch einig, dass die feuchte Sauna oft angenehmer zu ertragen ist.

Dem Besuch einer Sauna wird gut gesprochen, dass er einen sehr positiven Effekt auf das körperliche Wohlbefinden des Saunabesuchers haben soll. Auch viele Sportler nutzen haben den Gang zur Sauna, zu einem festen Bestandteil ihrer Trainingsroutine gemacht.

Was jedoch die tatsächlichen Vorteile einer Sauna sind, wird folgend auf den Punkt gebracht. Dabei wird ein Blick sowohl auf medizinische Vorteile geworfen sowie den Wohlfühlfaktoren:

– Abwehrkräfte: Mit regelmäßigen Besuchen in der Sauna soll das Immunsystem gestärkt werden und somit die Abwehrkräfte gegen Krankheiten und Viren auf Vordermann gebracht werden.

– Auswirkungen auf die Haut: Mit dem Saunabesuch soll sich auch das Erscheinungsbild der Haut verbessern. Durch den Dampf öffnen sich die Poren, wodurch mehr Sauerstoff in tiefere Hautschichten gelangen soll, was einen positiven Effekt auf die Optik der Haut hat.

– Bestimmte Hautkrankheiten: Hautkrankheiten, die nicht durch Infektionen ausgelöst wurden, können durch regelmäßiges Saunieren in ihrem Heilungsverlauf unterstützt werden. Betroffene von trockener Haut wie Schuppenflechte und Neurodermitiker können durch regelmäßige Saunagänge ihre Anfallsbereitschaft reduzieren.

– Herz,- Kreislaufsystem: Das Herz,- Kreislaufsystem soll gestärkt werden, da man sich aufgrund der Hitze faktisch abhärtet. Wie bei einem Besuch im Fitnessstudio kommt der Körper aufgrund der Drucksituation in Gang. Ferner soll sich durch die regelmäßige Saunabesuche auch der Blutdruck besser regulieren lassen, unter anderem auch, weil die Blutgefäße trainiert werden.

– Lungenkapazität: Durch die Atemgewohnheiten, die bei einer Sauna-Session trainiert werden, soll sich die Lungenkapazität des Körpers um 10 bis 14 Prozent erhöhen. Dies kann auch für Patienten mit chronischem Asthma ein sehr hilfreiches Mittel sein, um der Krankheit effektiver entgegenzusteuern.

– Stressabbau und Wohlbefinden: Das Saunieren soll ferner maßgeblich zum Abbau von Stress dienen und einen sehr großen Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden haben. So sollen Stressfaktoren viel besser unter Kontrolle gebracht werden, sofern man regelmäßige Saunagänge in den Alltag mit einbaut. Fans schwören auf ein tolles Wohlbefinden nach jedem Saunagang.

– Rheumatische Erkrankungen: Viele sind die Rheuma-Patienten, die auf die Sauna schwören um ihren laufenden Beschwerden Abhilfe zu verschaffen. Auch viele Mediziner empfehlen Menschen mit diesem Krankheitsbild, regelmäßiges Saunieren.

– Flucht aus dem Alltag: Neben den vielen gesundheitlichen Vorteilen kann die Sauna auch als ein Fluchtort aus dem Alltag dienen, bei der man sich einfach und störungsfrei loslassen kann sowie die Möglichkeit hat dem Stress zu entkommen.

Warum sollten Sie in die Sauna gehen?

Beitragsnavigation